Heute schaute hier in Köln noch mal die Sonne ein wenig durch und da nutzte ich die Gelegenheit, nach längerem mal wieder mit der Kamera auf einen Spaziergang zu gehen. Eigentlich wusste ich nicht recht, wonach ich Ausschau halten sollte, aber dann entdeckte ich an der ein oder anderen Hauswand doch noch das ein oder andere Krabbelmotiv – Marienkäfer oder Wanzen auf Winterquartiersuche z.B. Aber der eigentliche Hingucker war dann tatsächlich dieser Falter.

Dieser Falter fiel mir sofort durch seine hübsche Tarnzeichnung auf. Allerdings musste ich dann zurück daheim doch ein wenig suchen, wie ich ihn einordnen sollte. Er stellte sich als durchaus bemerkenswert heraus: Es handelt sich um einen Großen Frostspanner (Erannis defoliaria). Diese Nachtfalter sind durch zwei Dinge überaus bemerkenswert: Zum einen treten sie sehr spät im Jahr auf – dass dieses Exemplar sich im Dezember blicken lässt, ist kein Zufall, es handelt sich nicht um einen Nachzügler. Vielmehr sind die Monate Oktober bis Dezember die übliche Flugzeit der Imagines des Großen Frostspanners. Zum anderen haben bei dieser Art nur die Männchen Flügel (woraus sich ergibt, dass es sich bei diesem Exemplar um ein Männchen handelt). Die Weibchen leben flugunfähig im bodennahen Bewuchs und der Laubstreu von Laubbaumgehölzen (z.B. auch in Parks…in der Nähe des Fundorts befindet sich der Nordfriedhof, von dort dürfte sich das Männchen zur Hauswand verirrt haben) und klettern nächtens Baumstämme hoch um die Männchen mit Duftstoffen anzulocken. Dieses Verhalten ist einer der Gründe dafür, warum Obstbäume von ihren Besitzern häufig mit Klebestreifen geschützt werden, denn die im Frühjahr aus den in Knospen abgelegten Eiern schlüpfenden Raupen gelten als Schädlinge.

Laut Literaturangaben soll die Art recht häufig in Mitteleuropa sein. Sie ist mir heute zum ersten Mal begegnet und ein Weibchen hab ich auch noch nicht gesehen. Vielleicht sollte ich künftig danach Ausschau halten. An dieser Stelle bleibt mir nur noch allen Lesern des Bestiariums eine schöne restliche Adventszeit zu wünschen und bleibt gesund.