Es tut sich hier was. Es war eine Idee, die in den letzten Monaten aufkam, reifte. Wir haben im Zuge der Corona-Pandemie verstärkt etwas erlebt, was demjenigen, der offene Augen und Ohren hatte, schon vorher schwante: Dass es in der breiten Bevölkerung längst kein Verständnis mehr dafür gibt (oder noch nie wirklich gab) wie Wissenschaft arbeitet, funktioniert etc. Selbst bei interessierten Laien gibt es häufig verzerrtes gefährliches Halbwissen. In ruhigeren Zeiten mag das nicht sonderlich kritisch sein. Und vielleicht gab es sogar einige Akademiker, denen dieser Zustand gelegen kam, weil sie sich dann besonders und elitär fühlen konnten. Doch in Zeiten einer Pandemie wird diese Kluft gefährlich. Es fängt damit an, dass falsches Verständnis von wissenschaftlicher Arbeit und daraus erwachsendes falsches Misstrauen die Bekämpfung einer Krankheit und damit den Schutz von Menschen behindert. Und es geht weiter mit darauf aufbauender gezielter gesellschaftlicher Polarisierung seitens interessierter Kreise.

Als wissenschaftlicher Geist mit Leib und Seele kann einen das nicht ungerührt lassen. Schon immer war es mir bei Pirats Bestiarium ein Anliegen, die Mauern des Elfenbeinturms einzureißen, Wissen zugänglich zu machen. Nicht umsonst finden sich in den längeren Beiträgen hier öfter ausführlichere Schilderungen der Versuchsanordnungen, die hinter Forschungsergebnissen stecken. Nicht umsonst erläutere ich hier lieber Fachbegriffe anstatt sie zu vermeiden. Und nicht umsonst gibt es immer wieder Exkurse in die Forschungshistorie hier.

Also reifte die Idee, auch im Austausch mit Bekannten aus der Forschung, einen Schritt weiter zu gehen. Direkt diejenigen zu fragen, deren Arbeit Früchte ich hier aufbereitet online stelle. Die Forscher. Um vielleicht dem ein oder anderen nichtakademischen Leser diesen Menschenschlag etwas verständlicher zu machen, etwas zugänglicher. Auf einer Wanderung, bei der das schöne Bild eines Hohlweges entstand, fiel bei mir selbst die endgültige Entscheidung: Wir machen das.

Also gibt es jetzt eine neue Rubrik hier. Interviews.