Man möge sich erinnern: Vor zwei Wochen gelangen mir Bilder von einem Mäusebussard-Horst auf dem Kölner Nordfriedhof. Die Mäusebussarde (Buteo buteo) sind dort quasi alte Bekannte. Nun, leider war die Qualität der Bilder von dem anscheinend einzigen Jungvogel im Horst etwas begrenzt. Was für schöne Aufnahmen gelingen können wenn man das Equipment ein wenig besser ist, zeigt nun diese Bildfolge, hier von mir zu einer Kollage zusammengefasst. Aufgenommen wurden die Bilder von meinem Vater, der sie dankenswerterweise zur Veröffentlichung zur Verfügung stellte.

Gut kann man erkennen, wie sehr sich der Jungbussard in den zwei Wochen entwickelt hat. Er hat stark an Größe zugelegt, dass rein weiße Daunengefieder gegen ein robusteres und differenzierter gefärbtes Jugendgefieder eingetauscht. Bald wird er an das Ende der reinen Nestlingsphase kommen (oder sie schon erreicht haben). Es folgt dann im Allgemeinen eine Phase, in der die Jungvögel in Nestnähe auf den Ästen hocken, kürzere Strecken bereits herumflattern und weiterhin um Futter betteln. Voraussichtlich im August bis Anfang September dürfte der junge Mäusebussard bereit sein, das Revier seiner Eltern zu verlassen. Mal sehen, wie viel Zeit er sich damit lässt.

Besonderer Dank für das Bildmaterial geht an Robert Reiss.