Es sind viele Namen, unter denen Morelia spilota bekannt ist: Rautenpython, Teppichpython oder auch Diamantpython. Das liegt auch daran, dass diese Art mit einem großen Verbreitungsgebiet in Neuguinea und Australien eine große Variabilität in der Färbung aufweist. Daher werden auch mehrere Unterarten unterschieden. Hier konnte ich im Kölner Zoo ein Porträt der Nominatform M. spilota spilota machen, die eine besonders dunkle Grundfarbe besitzt und im Südosten Australiens verbreitet ist. Man sieht wunderbar die Beschuppung des Kopfes und die Musterung. Diese Würgeschlangen werden bis zu über 2 m lang und jagen kleine Säuger und Vögel. Ihre Beute können sie unter anderem mittels Wärmesensoren wahrnehmen, die sich in kleinen Gruben in den Schuppen entlang der Mundränder befinden.