Unterwegs zwischen Kall und Sötenich in der Eifel entdeckte ich am Wegesrand diese auffälligen Wanzen: Streifenwanzen (Graphosoma lineatum). Diese ursprünglich mediterrane Art habe ich persönlich bisher nur einmal gesehen, auf dem Kölner Nordfriedhof und dort nur ein Exemplar. Umso interessanter empfand ich dieses Auftreten im Gruppenverband, was stark an unsere hiesigen Feuerwanzen (Pyrrhocoris apterus) erinnert. Man beachte, dass zwei der Streifenwanzen auf dem Bild sich auch gerade paaren. In der Tat ist Ende Mai/Anfang Juni die Paarungszeit für diese Wanzen. Die Streifenwanzen haben die Nordgrenze ihrer Verbreitung seit Jahrzehnten immer weiter nach Norden verlagert. Es gibt Forscher, die einen frühen Zusammenhang mit dem vom Menschen verursachten Klimawandel dahinter vermuten.